B i n  ich ein Warmer?


Keine Ente. Glaube ich. Aber ist das Videostreaming
für unser Nutzgeflügel? – Was für ein Markt, Alter!*

Das kenne ich auch schon aus meiner frühesten Kindheit, oder gerade aus ihr, denn ich war ein geübter Huster und Nieser, dass leichte Temperatur  nicht nur mit unangenehmen Herausforderungen verbunden ist, wie etwa der, einfach nicht mehr husten zu wollen, aber husten zu müssen, sondern dass ich auch illuminiert  bin, wie ich das nenne nicht nur als mannhafte Anspielung auf den „Zauberberg“, dass mir Kontakt, Rede, Humor, kurz, das Zwischenmenschliche  besser gelingt, scheinbar mühelos, erheitert im gutem Sinne, beschwingt, ohne überdreht zu sein usw.

Ich entsinne mich an eine Episode während der Schulferien, in der sechsten oder siebten Klasse, in denen ich aus Gründen, die mir entfallen sind, an einer fremden Schule an der Schulspeisung teilnehmen musste, und bei der ich in ähnlicher Weise ein anderes Leben  fühlte, wie das in meinen seit 31 Jahren über mich kommenden Träumen der Fall ist, und dies eben im Schwebezustand eines leichten grippalen Schwipses.

Nun hat es umfangreiche Versuche gegeben, von Störungen des schizoformen Spektrums Betroffene mit Fieberkuren zu behandeln, und obwohl ich den Psychos nicht mehr wirklich über den Weg traue, Therapeuten in die Produktion, nehme ich an, dass es der Wahrheit entspricht, wenn etliche aus diesem Kontext Berichtende berichten, diese Versuche wären zumindest manchmal erfolgreich gewesen. Dies ist jedoch wieder mit Vorsicht zu betrachten, ist doch jetzt alle Störung im Hirn neurostrukturell-biochemisch verursacht, nachdem die 68er, und die um diese herum, eine psychosoziale Ätiopathogenese, milde formuliert, favorisiert haben.

Korrekt, das alte Kind Ron sieht sich wieder, im Unbewusstem, als Chefarzt; es besteht jedoch kein Grund zur Beunruhigung, denn ich trinke viel Tee mit Honig und in diesem Sinne: „An guadn!“

PS: Ach, es kommt wieder der Absturz, hoffentlich bin ich noch ’ne Weile entzündet; bei einer meiner Verflossenen, der Ex-Ex sozusagen, habe ich dieses Herausfallen aus allen Bindungen und Verbindlichkeiten, dieses namenlose Verlassenheitsgefühl, schon am Telefon an ihrer Stimme bemerkt; wieder einmal mit einem Symptomgeschwister einen Partnerschaftsversuch unternommen und man ahnt, wie qualvoll das war…

* Auch dieses Bild, ebenfalls im Westpark in M aufgenommen, hat nichts mit dem Thema des Textes zu tun, sondern dient allein der kulturellen Umrahmung; wir bitten um Verständnis – die nicht vorhandene Redaktion!