Traumhafte Antwort auf mein letztes Posting

Ich bin in einem sehr großem Raum, der mich an einen Raum in dem Bereich erinnert, über den man sich geeinigt hat, dass er die Realität wäre, aber mir fällt weder im Traum noch auch jetzt im Wachen ein, welcher Raum gemeint ist. Er ist sehr weitläufig und halb im Souterrain; es könnte eine Hobbit-Höhle „enthalten“ sein, worauf auch viele rustikale Einrichtungsgegenstände deuten, die aus massivem Holz zu sein scheinen. Ein Zug oder eine Kompanie Infanteristen stürmt das Gelände und auch das riesige Blockhaus, wobei die Einheiten mich überhaupt nicht beachten; es passiert das, was in solchen Träumen häufig, wenn nicht immer geschieht, indem ich Kontakt aufzunehmen versuche nicht aus einem Bedürfnis nach Kontakt, sondern weil ich glaube, dass man das so macht, und leider keinen Erfolg habe in der Weise, dass ich wie unsichtbar und unhörbar agiere.

Ich brülle, und komme mir dabei eben selbst dämlich vor, weil ich nicht weiß, ob man das so macht, ob der Kommandeur in der Nähe wäre oder wenigstens ein Offizier; die Szene löst sich in unwohl bekannter Weise auf, da ich die Prüfung nicht bestehe, d. h., mich gewissermaßen nicht an den Text einer Art Drehbuch halte, das außer mir alle zu kennen scheinen, ja, dessen Kenntnis selbstverständlich zu sein scheint. Zudem erscheint es mir schon im Traum grotesk, dass ich überprüfe, welche Maschinenpistolen die Einheiten benutzen; ich prüfe, ob eine AK 47 dabei ist, aber das ist nicht der Fall.

Dann bin ich, wieder einmal, „nach Hause kommen, landen“, in und vor dem Hausaufgang in der Robert-Koch-Straße in Hütte, in dem ich etwa von 1970 bis zum feldgrau dämmerndem Morgen des 04.11.1980 lebte, und ich fummele und knutsche mit einem rothaarigem Mädchen, das ich gleichfalls weder im Traum noch in der Realität erkenne; nicht nur in dem Aufgang, sondern im ganzem Wohnblock gab es keinen solchen Rotschopf, leider, sorry. Es fühlt sich sehr gut an, ich habe auch schon eine Hand in ihrem Höschen, aber dann „kippt“ auch hier die Situation; das Mädchen lässt irgend etwas fallen, und während ich mich danach bücke, liegt dieses Etwas (ich weiß nicht genau, um was es sich handelt) zwischen den Beinen zweier anderer Mädchen; sozusagen plötzlich, denn bis zu diesem Moment waren die Mädchen noch nicht da. Sie stehen nur einen Schritt entfernt, und das ist deshalb merkwürdig, weil ich in der so genannten Realität nie mit einem Mädchen knutschen würde, wenn zwei andere eine Armlänge entfernt stehen; Spießer durch und durch.

Während ich den verlorenen Gegenstand suche, scheint mir sicher, dass die Prüfung in der Wahl zwischen dem sehr schönem rothaarigem Mädchen und einem der beiden plötzlich erschienen Mädchen bestehen könnte, das zwar nicht annähernd so attraktiv ist wie die Rothaarige, aber eine geistreiche Bemerkung macht, über die alle lachen müssen. Meine Verunsicherung, ob ich mich richtig verhalte, führt zur üblichen Auflösung der Szene; die Luft ist raus

Dann kommt ein Wiederholungstraum; wieder bin ich in diesem hölzern hobbithöhlenähnlichen Raum, wieder wird der Raum gestürmt, und dieses Mal stößt nicht nur ein Soldat eine MPi Kalaschnikow durch ein Fenster, sondern feuert eine Salve in den Raum, allerdings gewissermaßen als Warnschuss, indem er absichtlich an mir vorbei schießt. An mehr kann ich mich nicht erinnern, nur an die Tatsache, dass ich die Prüfung voll vermassele…

So vergehen die Tage, die auf Erden mir gegeben sind, bzw. die Nächte, so geht das seit 30 Jahren (eben kam wieder per Mental-Funk ‚Huhu?!‘; wer immer da zugange ist, der Scheiß hat was Genialisches), und es ändert sich aber nichts mehr, ich bin unrockbar, aber es gibt Schlimmeres…

Bla.